Peru ist reich an Attraktionen. Machu Picchu ist weltweit bekannt aber kennen Sie die beeintruckende Ruinenstätte Kuelap oder das geheimnisvolle Chachapoyas?

Wussten Sie, dass Peru bereits zum vierten Mal in Folge als beste gastronomische Destination ausgezeichnet wurde oder dass die amtierende Surfweltmeisterin aus Peru kommt? Tradition und Moderne also, das ist es, was Peru auszeichnet.

Peru punktet mit Superlativen: dem Colca Canyon bei Arequipa, den bizarren Nazca-Linien, Huaraz am Fuße der Cordillera Blanca - Treffpunkt der internationalen Bergsteigerszene, den Ruinenstädten Chan Chan und den Pyramiden von Tucumé - archäologische Highlights im Norden, dem Amazonas-Tiefland bei Iquitos und Puerto Maldonado - Heimat vieler endemischer Vogelarten und dem "Heiligen Tal" der Inka mit malerischen Dörfern und unzähligen Sehenswürdigkeiten: Pisac, Ollantaytambo, die Salzpfannen von Maras ...

Der Weg nach Machu Picchu: Auch hier gibt es Möglichkeiten für jeden Geschmack - komfortabel mit der Bahn, zu Perd oder traditionell auf dem Inka-Pfad.

 

Reisetipps

Kultur:

Cusco, Machu Picchu, Chavín, Chan Chan, Altstadt von Lima, Arequipa, Pampas de Jumana bei Nasca (alle UNESCO-Weltkulturerbe), Chachapoyas

Natur:

Nationalparks Manu, Huascarán und Rio Abiseo (alle UNESCO-Weltnaturerbe), Titicacasee, Colca Canyon

Sport:

Bergsteigen, Trekking, Paragliding, Surfen, Rafting

Feste:

Inti Raymi - Sonnenwendfest in Cusco (24. Juni), Fest der Santa Rosa de Lima (30. August), "Fiestas Patrias" - Nationalfeiertag (28. und 29. Juli)

Lektüre:

Astrid Martinez Paternina "Das Andenkochbuch"

Tipp:

Unbedingt probieren: Cebiche, zB. in der Cebicheria "La Mar" oder bei "Chez Wong": herausragende peruanisch-japanische Fusionsküche im "Maido", in diesem Jahr unter die besten 50 Restaurants der Welt gewählt, oder die Vielfalt der einheimischen Produkte aus allen Landesteilen im Restaurant "Central" von Virgilio Martinez.

Daten und Fakten

Land und Leute:

In Peru leben auf einer Landesfläche von 1,3 Mio. qkm 30,8 Mio. Einwohner, davon 47 % Indigene, 37 % Mestizen, 13 % europäischer Herkunft: Hauptstadt ist Lima mit 9,6 Mio. Einwohnern, höchster Berg des Landes der 6768 m hohe Nevado Huascaran.

Währung:

Peruanischer Nuevo Sol (PEN)

Sprache:

Spanisch

Einreise:

6 Monate gültiger Reisepass für touristische Aufenthalte bis zu 183 Tagen.

Klima und Reisezeit:

Tropisch im Norden, Wüstenklima im Süden, kaltes Klima im Hochland. Beste Reisezeit: Anden Mai bis Sep., Küste und Lima ganzjährig, Amazonas-Becken Mai bis Sep.